Politiker Stopp

Big community is watching you!

Ob Cheater, Lamer oder Faker, die bösen Jungs der Online Szene sind nirgends gern gesehnen
und so werden Mittel und Wege gesucht, diese von den Game Servern zu verbannen.

Die dabei eingesetzten Methoden würden dem alten Erich Mielke alle Ehre machen.

Programme, die Config Files und die Registry auslesen, oder gleich die ganze Festplatte durchsuchen.
Das Körpergewicht und die Penislärge des Users wird aber nach neuster Erkenntnis aber noch
nicht ermittelt.
Von der Cheater und Faker Hysterie gepackt kommen dann auch normalo Gamer mit immer neuen
aberwitzigen Vorschlägen, wie dass man z. B. einen Hardwarekey, a la Windoom XP,
erstellen soll, und man sich erst registrieren muss, bevor man spielen kann,
damit man einen Gamer ja immer 100 % erkennen kann.

Von den angeblichen Vorzügen dieser Anti Cheat Programme geblendet(Jeden Kontrollmechanismus
kann man umgehen, egal ob Hack für Pure Server, PB oder CSHP),
sehen viele Gamer nicht, dass sie sich mit vollem Einverständnis überwachen und
ausspionieren lassen.
Die perfekten Erfüllungsgehilfen für den Überwachungsstaat.

Wenn man sich der Kollektiven Übehrwachung verweigert ist man gleich mal verdächtig.

Die Anti Cheat Programme sind eine Umkehrung der Unschuldsvermutung.
Es muss einem nicht mehr nachgewiesen werden, dass man cheatet, nein man selbst muss
beweise, dass man nicht cheatet und dabei Spionage und Kontrolle erdulden, frei nach dem
Motto “nur der Verbrecher muss den Polizeistaat fürchten”.
Aber nicht nur Cheaten wird kontrolliert, auch die Spielweise einzelner Spieler wird
überwacht und man wird gekickt, wenn man sich eine Zeit lang nicht bewegt
oder zu oft springt.

Niemand sollte sich wegen seiner Spielweise vor anderen rechtfertigen müssen.

Am meisten stören aber die Profilneurotiker mit ihrem Geplapper “ich will immer wissen mit wem ich spiele” oder “Faker sucks”.
Ego Shooter sind Spiele, dass sollte niemand vergessen. Jeder Nick ist so echt
oder unecht wieder ein andere auch.
Diese ständige Geschwafel während des Spiel “wie heißt du wirklich” oder
“spielst du in einem Clan” ist nur Ausdruck mangelndem Selbstbewusstsein.

Es ist natürlich viel leichter zu verkraften von einem Pro Gayer aus einem
berühmten Clan gefraggt zu werden, als von einem clanlosen Noname.

Was für einem unterschied macht es denn, wer hinter dem Nick steht, mit dem ich Spiel?
Das einzige was zählt ist der Skill. Aber nein, man muss ja ständig wissen, wie gut
man ist und wo, in der community, man steht, damit man sich ja schön profilieren kann.
Arme Schweine.
Wer für so etwas die Spy Ware auf sich nimmt hat es nicht besser verdient,
ausspioniert zu werden, aber allen andern Spielern dies auch aufzuzwingen zu wollen,
ist krank.