Politiker Stopp

Christen und Nazis – Führer und Papst – Massenveranstaltungen – Immer wieder das gleiche Spiel

Published on 11.09.2006 by Zelot
Tags: , , , , ,

44 Responses to “Christen und Nazis – Führer und Papst – Massenveranstaltungen – Immer wieder das gleiche Spiel”

  1. ozet says:

    ohh der grösste scharlatan der welt ist wieder in deutschland

  2. NetReaper says:

    Ihm ist übrigens immer noch nicht die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt worden, obwohl er das Oberhaupt(!) eines anderen Staates ist.

  3. heckenschuetze says:

    Die Sau…. ich sehe die annahme des Papsttums als höchsten Verrat am Deutschtum an :)

  4. benthejud says:

    Eh, wieso schreibt ihr solches Zeugs, ihr schätzt euch, und euren billigen Freundeskreis viel zu hoch ein. Im Gengensatz zu Benedikt seid ihr doch nur Abschaum

  5. heckenschuetze says:

    so ein abschaum wie du sind wir damit aber noch lange nicht “dreckiger” Christ!
    Wenn mir dein Götze nichts bedeutet dann kann ich das doch kund tun? Oder willst du mir das verbieten? Und dann stellt dich die frage mit welchem Recht du das tuen würdest.
    Lang lebe der Atheismus!

    P.S.: du Götzenanbeter, du!

  6. Juden an die Macht says:

    1. Wie alt bist du eigentlich?, entweder noch sehr jung und dumm, oder schon älter und trotzdem noch dumm; denn sonst wüstest du, dass du das Wort Götze hier nicht richtig angewandt hast :-)
    Ich glaube nämlich, dass kein Christ – seinen es auch Fundamentalisten – Benedikt anbetet.
    2. Die Frage danach, wer ein sogenannter Abschaum ist, ist schwierig zu beantworten; doch würde ich sagen, es ist der, der nichts zum Wohle des Staates beiträgt.

  7. heckenschuetze says:

    1. Auf unsachliche Kommentare folgen unsachliche Antworten.
    2. Wenn der Papst der Stellvertreter Gottes auf Erden ist dann stellt er so eine Art Gott-kaiser dar. Ähnlich wie die Pharaonen im Alten Ägypten.
    Wenn also eine Figur die “Person” Gottes auf Erden Repräsentiert fällt sie für mich in das Spektrum des Götzentums.
    Und irgendwie geht den Katholiken ja allen einer ab wenn sie den Typen “live” sehen.
    3. Deine Definition von Abschaum ist durchaus wahr… aber leider ist dies dennoch immer subjektiv urteile über andere meist vorschnell und ohne halt gefällt werden

  8. Juden an die Macht says:

    1. und 3. gebe ich dir Recht, doch was Punkt 2 anbelangt, muss ich dir in vollgender Hinsicht widersprechen: Die Pharaonen beanspruchten für sich Götter zu sein, Benedikt sieht sich lediglich als Oberhaupt einer Glaubensgemeinschaft, und was das mit dem Live-Papst angeht, finde ich ebenfalls traurig, doch teigt es auch, dass gerade die Jugend ihren Glauben – sei es auch auf absurden Wegen – wiederfindet, und dies halte ich doch für positiv. Ich hoffe wir können uns darauf einigen.
    Was das schnelle Urteil fällen angeht: hast du das vorhin über Razinger nicht auch getan, oder kennst du ihn etwa persöhnlich?
    Vielen Dank

  9. heckenschuetze says:

    Ich belege meine These der Götzenanbetung mit der Entmenschlichung der Gestalt des Papstes. Der Papst als Stimme der Kirche soll ja als unfehlbar gelten. Doch kein Mensch ist unfehlbar… daher kann der Papst kein Mensch sein. Das beanspruch wiederherum eine göttlichkeit für ihn und Somit haben wir den “frisch” gebackenen Götzen

    was das mit dem Urteil betrifft:
    ich kenne ihn weder persönlich noch kann es richtig sein sich nur urteile über jemanden zu bilden zu dürfen den man richtgi kennt. Natürlich sind solche urteile meist falsch aber sie bilden dennoch eine grundeinschätzung und erfüllen somit einen wichtigen zweck.

  10. Christen an die Macht / Atheisten an die Wand says:

    und wieder haben wir uns weit getrennt!

    Wie mir scheint hast du keine Ahnung! Erkundige dich zuerst über die Unfehlbarkeit, bevor du irgendwelchen Schwachsinn verbreitest.

    Zu den Vorurteilen: Vorurteile führten oft zu Kriegen; zwar nicht direkt, doch führten sie zu unbegründter Angst und somit zu Konflikten. Somit ist bewiesen, dass Urteile die zu einer Grundeinschätzung führen, und so wichtig sind, wenn sie falsch sind nicht gut sind.
    Deine Einschätzung über Benedikt ist falsch, was ich aus erster Hand weiss.

    • Miniman says:

      ( Und Obwohl es gegen meine ethische überzeugung ist: )
      Christen an die Wand, und feuer frei !!!
      Mit so einem Konservativem gesochs kann man nix anfangen.

    • Miniman says:

      Und Bevor ichs vergess:
      Gott ist ein Götze der nicht mal existiert.

  11. heckenschuetze says:

    Und du liegst komplett falsch!
    Letztenendlich ist der Papst in seiner Rolle als Oberhaupt einer der Weltgrößten Sekten indirekt unfehlbar weil es niemals öffentliche Diskussionen höheren Niveaus über ein Fehlverhalten des Papstes in der westlichen/christlichen Welt geben wird. So ist er wenn auch nicht direkt unfehlbar ist wird er dennoch unfehlbar gemacht.

    Zu den Vorurteilen:
    Ich hab nie behauptet das Vorurteile etwas anderes seien könnten als “falsch” (im Sinne von wahr und unwahr). Würden wir uns keine Vorurteile bilden könnten wir uns garkeine richtigen Urteile von irgendetwas in unserer Welt bilden. Denn wenn wir einen Menschen nur einmal gesehen haben und uns ein Urteil von ihm bilden wollen wird dieses niemals den wahren Charakter einer person ausreichend umfassen.
    Vorurteile haben eine wichtige Funktion, sie schaffen in uns ein Bild von etwas. Dieses Bild verändert sich mit der Menge an Informationen die wir erhalten. Wenn sich dieses Bild zu stark in uns eingebrannt hat ist es das was man ein Vorurteil nennen sollte.
    Bei mir hat sich vielleicht ein ablehnendes Bild eingebrannt, mag sein, doch du solltest jetzt nicht frohlocken denn du solltest einsehen das du selbst mit einer gegenteiligen Ansicht dem selben Problem erliegst
    iCh frage mich jetzt nur noch wo ich eigentlich deinen tollen Benedikt irgendwo anhand seiner Person fehlverurteilt haben könnte.
    Ich habe lediglich meine These auisgebracht das dein toller Benedikt einem Götzen gleichkommt.
    Im Übrigen haben unzweifelhafterweise Vorurteile nie zu Kriegen geführt. Das du das nicht weisst ist echt eine massiv fehler- bzw lückenhafte Allgemeinbildung. Selbst negative Vorurteile haben nicht einmal indirekt zu Kriegen geführt wenn dem doch so sein sollte dann bringe bitte gut durchdachte Beispiele.
    Zudem ahst du nicht bedacht das falsche(alle vorurteile sind falsch) Vorurteile auch solche Sprüche umfassen wie “Italiener sind alle Machos”, “Die Germanen waren blond” und “Menschen mit obersächsisch-thueringischen Dialekt sind alle strunzdoof weil sie so komisch reden”. Diese werden aber nicht als negativ aufgefasst.
    Außerdem fällt mir deine Antipathi gegenüber in religiösen Belangen freidenkenden Menschen auf (Zitat:”Atheisten an die Wand”). Du solltest dich schämen… mit deinen bösen Urteilen über mich und all die braven freidenkenden, bedenkenäußernden Atheisten da draußen.

  12. Vlad_Tepes says:

    Wieso diskutiert ihr überhaupt mit einem Zionisten?

    Naja ich wollte mal generell sagen das ich diese Seite liebe!Eine der besten im Netz.Weiter so!Gegen Humanismus und Moral!

    MfG Vlad

  13. Christen an die Macht says:

    Hat du schon mal was von den punischen Kriegen gehört, oder haste zu wenig Allgemeinbildung? Asi. Wieso wollten die Römer Karthago umbedingt bezwungen sehen????
    2. Lies erstmal die Definition: Sekte
    3. Die Kirche steht und stand sehr wohl unter Kritik, da sie auch Fehler gemacht hatte. Doch nenne mir einen Fehler in den letzten Jahren und überlege es dir gut, bevor du wieder so’n Schmarrn rauslässt.
    4. Entschuldige meinen Nik

  14. heckenschuetze says:

    Hey hey hey! Du hast wolh nicht genug Wortschatz mich besser zu beleidigen.
    Zudem schreibt es sich “Assi” und nicht “Asi”.

    1. Die Römer wollten Karthago bezwingen weil es ihrer Erweiterung politischer, militärischer und vor allem ökönomischer Macht im Wege stand. (du weisst wie es ausschaut nicht mal was Kriege überhaupt bedingt… )
    Wenn du das nicht weisst willst du mir bestimmt auchnoch erzählen das der Zweite Weltkrieg wegen Hitlers Judenhass begonnen wurde.

    2. “Eine Sekte bezeichnet im wissenschaftlichen Sprachgebrauch häufig eine religiöse Organisation, die durch ein Schisma oder die Abspaltung von einer etablierten Religion entstanden ist.”
    Alle heutigen Religionen haben ihren Ursprung in den Animistischen Religionen unserer Vorfahren. Sie spalteten sich immer wieder und verdrängten einander. Es gab zwar weder eine direkte Urreligion aber dennoch sind die Ursprünge der Religionen gleich.
    Deshalb sind die Religionen für mich halt bloß große Sekten. Den Begriff Sekte kann man natürlich noch weiter spezifizieren “christliche Sekte”. “muslimische Sekte” usw.
    Du hättest die Definition von “Sekte” nur noch geistig erfassen müssen.

    3. Ein gutes Beispiel ist der akuelle Anlass mit diesem mittelalterlichen Zitat in Regensburg. Die Medien berichten über die muslimischen Proteste und Ausschreitungen (die wissen net mal worum es geht) aber selbst zu diesem Thema kritik am Papst üben ist Tabu. Zumeist wird der Papst in den Medien zum “Popstar” gefeiert.
    Er folgt dem irgendwie schon dem “Tokio-Hotel-Prinzip”

    4. Ich bin nachtragend.. vorallem dein nettes kleines Vorurteil darüber das ich ein Assi sein soll finde ich nicht dem Niveau unserer Diskussion (mittlere Unterklasse) entsprechend.

  15. Christen an die Macht says:

    welchen punischen Krieg meinst du?; ich sagte bezwungen sehen: letzte (unnötige) Schlacht ; Kathago wär längst nicht mehr politisch, militärisch, oder ökonomisch,… Rom im Wege, usw.

    und es ist mir fast zu blöde noch weiter mit dir zu diskutieren, sofern man das überhaupt diskutieren nennen kann. Wenn du dich zur mittleren Unterklasse (und das in Deutschland) zählst, ist es auch nicht angebracht.
    ( 6 Jahre röm. Geschichte, und das auf Schweizer Niveau), ist für dich vieleicht zu hoh.
    Kurz noch: Nicht dass su glaubst ich woll keine Stellung nehmen:
    2. Schön aus Wiki kopiert, nur nicht gewusst, das Weltreligionen unter normalen Leuten nicht als Sekten gelten. Es folgt: Sie sind keine, auch wenn du sie so bezeichnen willst, doch sind sie keine.
    3. Ist kaum Benedikts Schuld, war ein Zitat. Auch wenn er sicherlich das bezwecken wollte.
    4. “Assi” kommt von Asozialer, wennde willst kann ich dir das etymologisch auch noch erklären (nebst latein ach Altgriechisch), aber es hat eh keinen Sinn.
    Bye, und ein schönes Leben noch, geniesse es in deiner Ignoranz

  16. heckenschuetze says:

    Entweder hast du probleme Texte und deren Inhalt zu erfassen oder du willst dies einfach nur nicht. Denn ich meinte dass das Niveau unseres Gespräches auf der unteren Mittelklasse läge. Absichtliches Missverstehen ist bei dir offembar sehr beliebt.

    1. Wegen Karthago:
    Wenn du einen schwachen Feind hast vernichtest du ihn da er dir nichts entgegensetzen kann. Karthago wäre zudem eine ständige Bedrohung gewesen wenn das römische Reich geschwächelt hätte. Zudem hatten die Karthager immernoch wichtige Handelsrouten. Karthaho war also ein militärischer schwacher wirtschaftskonkurent. So hat Rom mit der Vernichtung Karthagos Macht und Geld gewonnen.
    2. Weltreligionen sind Sekten mit enormer Mitgleiderzahl und großen kulturellen Einfluss. Ich gehe von wissenschaftlichen Fakten und Definitionen aus. Beizufügen wäre noch das deine Tollen Weltreligionen irgendwann mal alle als Sekten begonnen haben. Soviel zu deinem Allgemeinwissen (das ist echt Unterklasse).
    3 Zitate werden zitiert… es ist also nicht das Zitat schuld sondern der Zitierende. Dieser schließt sich ja letztenendes der Aussage des Zitats an, außer er wiederlegt dieses.
    4. Assozialer ist Rechtlich betrachtet ein Schimpfwort. Die Betonung der Verkürzung Assi zeigt aber deutlich das “ss” gesprochen wird.
    Weiterhin bist du nicht in der Lage meine Fähigkeit zum einfügen in die Gesellschaft zu beurteilen. Außerdem wärest du damit sowieso im Irrtum.

    Du bist ein ganz schön schlechter Verlierer. Ich habe alle deine Argumente mühelos über den Haufen geworfen und du hast es nicht zustandegebracht irgendwelche standhaften Argumente zu verwenden. Dein erbärmlicher Abschied ist bei aller Güte schon ziemlich arm.
    Geh mit “Gott (Schrott)” aber wisse: Du gehst als Verlierer

  17. dest says:

    @Christen an die Macht

    oh ah ein ach so intellektueller.

    vergibt mir mein fehlendes fachwissen und die faulheit eure kleine diskussion durchzulesen und mich einzumischen.
    aber wieso machst du dir so viel mühe hier eine so nutzlose und dumme diskussion zu führen.
    unsere meinung geht dich doch eh nichts an und wenn du schon so viel fachbildung genossen hast werd ich dir auch mal einen höheren intellekt zumuten und daher sagen dass du doch eh erkennst das deine bemühungen hier höchstens der stärkung deines egos dienen.

    atheism rocks

  18. heckenschuetze says:

    Er hat weder höheren Intellekt noch höhere Bildung weswegen er hier auch diskutiert hat und unsere Meinung nicht akzeptieren kann. Da die Stärkung seines Ego bei andauernder Belästigung mit Wiederspruch und Gegenbeweis nicht möglich ist hat er sich verzogen. Es scheint also das er zur Gruppe der religiösen möchtegern Intellektuellen gehört. Ohne Wikipedia weiß bestimmt nicht mal genau was das Christentum in seinen Grundzügen ausmacht. (als Antwort käme jetz bestimmt irgendein schwachsinniger Mist der nichts aussagt.

  19. Eddy says:

    Oh mann, der Papst soll wieder zurück in den Vatikan. Es hat eh keiner Bock auf den scheiß ”Imperator Benedikt” . Und Stoiber der Faschist versucht sich bei ihm einzuschleimen. find ich voll schwul!

  20. heckenschuetze says:

    aha…. schwule Faschisten…okay?

  21. Inka says:

    Aber der Papst macht sich nicht selbst zum “Imperator”, sondern die Katholiken und die Medien pushen die ganze Sache doch eigentlich hoch. Wieso willst du ihm die Schuld geben?

    Übrigens heißt es Widerspruch, nicht Wiederspuch, heckenschuetze.

  22. heckenschuetze says:

    @inka: schöner Rechtschreibfehler… diese passieren wenn man so einen Text in 4 min schreibt und scih mehr um den Inhalt als um die rechschreibung kümmert.

    weiterhin gehören zu einer sache zwei Seiten im Fall Papst-Imperator wären Katholiken und Medien nur die eine Seite….

  23. Herr Lehrer, ich weiß was says:

    Ist das hier ein Laden verrückter Jungstrolche? Ich vermute fest: irgendwo zwischen Sekunda und Prima. Sagen – vielmehr quatschen, was man will; Hauptsache, es passt in das durchgeweichte Weltbild eines verkifften Gehirns. Ich weiß, gleich geht’s los. Aber vergeblich, liebe Freunde, denn dies ist mein letzten Besuch im STROLCH-Blog! (ja, ja, Freude!)

  24. Peter_Lustig says:

    geil^^… übrigens geht die übergeordnete definition einer sekte (wer bis hier hin gekommen ist, wird merken, dass ich so ziemlich alles KLEIN schreibe… das ist kein räschtshaipväla sondern einfach pure faulheit^^) von einer religiösen gemeinschaft mit dem glauben an eine letzte instanz aus. erforderlich ist, dass die “sekte” von ihren anhängern materielle oder immaterielle werte einfordert. dies kann schon beim wöchentlichen hingehen beginnen und endet halt in kirchensteuern.

    “2. Schön aus Wiki kopiert, nur nicht gewusst, das Weltreligionen unter normalen Leuten nicht als Sekten gelten. Es folgt: Sie sind keine, auch wenn du sie so bezeichnen willst, doch sind sie keine.”

    das finde ich herrlich… normale leute? *weggrins* wie definierst du denn normale leute? christen? ich kann mir schon denken, dass die ihre lebensgrundlage nicht als sekte bezeichnen… *g*

    normal ist übrigens in etwa so wie der durchschnitt… hmmm oder das was alle machen. DAS wiederum ist nicht immer unbedingt die volle wahrheit oder das non plus ultra.
    die meisten menschen sind übrigens mittlerweile nicht-religiös. genau genommen glauben sie an eine letzte instanz, aber haben kein interesse an einer entsprechenden institution. wenn aus den christlichen kirchen alle nicht-in-die-kirche-geher austreten würden… herje… ich glaub dann wäre der Islam die Religion die am verbreitesten wäre. und die Zeugen Jehovas wären sogar lustigerweise fast noch vor dem christentum… *freu*

    aber wieso gegen das christentum auflehnen wenn die sich sowieso selbst platt machen *nochmalfreu*

    mal so ein kommentar von einer ganz anderen fraktion

  25. heckenschuetze says:

    @Peter Lustig: schöner Kommentar, ohne Lüg und Trug, einfach nichts zu beanstanden… mit dir würde ich gerne mal diskutieren.

  26. Peter_Lustig says:

    kannst du gerne machen… einfach auf meinem namen klicken… bin in dieser community einer der drei admins… der mit dem bescheurtsten namen… per pm oder sonstwas… öööhm oder einfach in die mitgliederliste gucken, da steht icq und email drinne^^

  27. Warpig says:

    Karthago wurde (unter anderem) so vollständig vernichtet weil die Römer ein absolutes Trauma erlitten als die Punier vor den Toren Roms standen und das Reich fast vernichtet worden wäre. Rom erlaubte verlangte von den Puniern daß sie ihre Stadt ein paar Meilen weiter landeinwärts neu aufbauen -> keine Seemacht mehr. So oder so, es war kein Vorurteil.
    Beleidigungen sind das bevorzugte Stilmittel von Leuten die eine unzureichende Bildung genossen und schlicht und ergreifend keine wirksamen Argumente haben oder am Tourettesyndrom leiden. (Man beachte die Kommentare zur Islamsparte)
    Wenn alle die nichts zum Wohle des Staates beitragen Abschaum sind, dann werde ich gleich mal anfangen und die frohe Botschaft unseres religiösen Gewissens in die Welt der Alten und Behinderten tragen. Oder zählt Konsument?

    @ Peter_Lustig: Warum wird eigentlich Hit.ler geblockt aber Beleidigungen zugelassen? Nicht das mich Beleidigungen stören, ich verstehe nur die Indizierung vom H-Wort nicht.

  28. caipidan says:

    Vorab: ich bin weder Christ noch Nazi!

    Ich finde es ziemlich geschmacklos, Hitler mit dem Papst zu vergleichen! Solche Vergleiche ziehen nur Ignoranten, Unterbelichtete oder Hauptschüler! Hier tummelt sich ziemlich viel geistiger Dünnschiss. Ich kann zurecht behaupten Geschichte ziemlich gut draufzuhaben (Studium nicht umsonst), deswegen finde ich es einfach nur dämlich solche Parallelen zu ziehen. Ich bin auch kein Fan vom Papst und erst recht nicht von Hitler, aber irgendwo gibt es auch Grenzen des Guten Geschmacks

  29. punkrockaa says:

    man kann einen größenwahnsinnigen weltenzerstörer nicht mit einem religiösen führer bezeichnen! die einzigen gemeinsamkeiten liegen im wort “führer” und beide sind staatsoberhäupter (gewesen).

  30. edu says:

    you have no idea of what the World Youth Day means and is. inform yourself!!

  31. Nazi-Hasser says:

    @heckenschütze, perter lustig und co: welch Geistes “Kinder” seid ihr denn? so viel dünnschiss, wie ihr hier von euch gebt, kann ein normaler Mensch doch gar nicht in der Birne haben!?

  32. Türken an die macht;) says:

    hey ich kann nur eins sagen,dass ihr alle dumm seit und dumm bleibt
    ehrlich gesagt IHR alle tut mir leid

  33. Julia says:

    Armselig, einfach nur armselig wie sich manche Menschen alles zurecht reden und sich auch noch einreden die besseren Argumente zu haben…
    Bei der Diskussion über den papst? Warum ist der eine, der die Seite des papstes vertreten hat wohl früher gegangen und nicht mehr auf die einfach nur dummen Antworten eingegangen? Weil der KLÜGERE nachgibt…

  34. kai says:

    was ist das für eine kranke seite?!

  35. “Gott sagte mir: George beende die Tyrannei im Irak!”

    Drei mörderisch-göttliche Geschichten, sind sie wahr oder sind sie alle erlogen?

    Der amerikanische Erweckungsprediger Billy Graham (7.11.1918) war Berater und Beichtvater aller US-Präsidenten und damit neben dem Papst wohl der einflussreichste Kirchenmann der Welt. Er war einer der Hauptverantwortlichen für die Bombardierung von Ländern, ihrer Armeen und der Zivilbevölkerung durch die Armee der USA.
    So beriet Graham Präsident Lyndon B. Johnson (1963-1969), der den Vietnamkrieg begann, und er war der Vertraute von Präsident Richard Nixon (1969-1974), der diesen Krieg fortsetzte. Jeweils zu Weihnachten 1966, 1967 und 1968 reiste Graham selbst nach Vietnam, um die Soldaten dort zum Weiterkämpfen zu ermutigen.
    Billy Graham hatte auch den amerikanischen Präsidenten Georg W. Bush von seiner Alkoholsucht geheilt und zu Gott bekehrt. Doch seither hört Bush eine Stimme “von Gott”, die ihm jeweils einflüstert, welchen Krieg er beginnen soll. Z. B. 2001: “George, geh los und bekämpfe diese Terroristen in Afghanistan!” Und dann 2003: “George, geh los und beende die Tyrannei im Irak!”
    War das so, oder waren das noch Spaetnachwirkungen vom Alkohol?

    Als sie noch mit der Schärfe des Schwertes kämpften, hat das der liebe Gott ganz anders gemacht, wenn er ein anderes Volk vernichten wollte, so zum Beispiel das Koenigreich von Ahab in Samaria. Jeh sandte einen Brief an die Ältesten der Stadt: „So ihr mein seid und meiner Stimme gehorcht, so nehmet die Häupter von den Männern, eures Herrn Söhnen, (siebzig Mann, alles Kandidaten für den Königsessel) und bringt sie zu mir morgen um diese Zeit gen Jesreel“.
    „Da nahmen sie des Königs Söhne und schlachteten die siebzig Männer und legten ihre Häupter in Körbe und schickten sie zu ihm gen Jesreel.“ Und dann murksten sie auch alle Einwohner ab “Also schlug Jehu alle übrigen vom Hause Ahab zu Jesreel, alle seine Großen, seine Verwandten und seine Priester, bis daß ihm nicht einer übrig blieb“
    Jehu wird dabei noch fürstlich belohnt: „Darum, dass du willig gewesen bist zu tun, was mir gefallen hat, und hast am Hause Ahab getan alles, was in meinem Herzen war, sollen dir auf dem Stuhl Israels sitzen deine Kinder ins vierte Glied“ (2. Könige Kapitel 10)
    (Eben, hat eigentlich der Bush auch Kinder?)
    Damals hatten sie noch genügend Körbe, doch heute sind die Korbmacher am Aussterben. Für solche Aktionen hat man heute Bomben.
    Bush trinkt nicht mehr und ist ein gottesfürchtiger Christ und betet jeden Tag.
    Wie er das tut, könnte man sich so vorstellen:

    Er gibt den Befehl, eine Bombe zu zuenden, abends betet er:

    Dann gibt er wieder den Befehl für den nächsten Bombenabwurf.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/mel…F1_BAB,00.html

    (Focus online, 8.10.2005; zit. nach http://www.das-weisse-pferd.com/2005.html#Bush

    http://www.allenbach-ufo.com

    http://www.cuttingedge.org/NEWS/n1463.cfm

  36. dachid says:

    ich finde es nicht gut das christentum mit den nazis zu vergleichen. ich bin zwar christ aber nicht katholik und scheiss auf den papst. dieser ,,vertreter gottes auf erden”. lest in der bibel meine freunde dort steht die wahrheit

  37. Miniman says:

    Lest euch mal das evangelium des vollkommenen Lebns durch.

  38. Miniman says:

    Papst maschiert auf.

  39. scheiß hippie abschaum says:

    glauben brauchen nur leute die sich selbst als nicht fähig betrachten aus eigener kraft etwas zu leisten. und patrioten sind sowieso faschopack.

    stay free , anarchie

    ps: wenn ich senile alte säcke anbeten will geh ich ins altenheim

  40. max benser says:

    “Ich finde es nicht gut das christentum mit den nazis zu vergleichen. ich bin zwar christ aber nicht katholik und scheiss auf den papst. dieser ,,vertreter gottes auf erden”. lest in der bibel meine freunde dort steht die wahrheit.” ( “Evangelium im Dritten Reich”: Was sucht die Bibel auf dem Nazimitting!!! )

    “Ich finde es nicht gut das christentum mit den nazis zu vergleichen.”
    1. Adolf Hitler: “Ich habe meine Lehrsatze von den Juden ubernommen.”
    2. Die Christen sind die Nazis gewesen!!! ( Nicht Christen und Nazis, die Christen sind Nazis gewesen! )

  41. SADIRA says:

    O_o

    lest ihr euch eigentlich euren eigenen blödsinn ma durch bevor ihr ihn hier sendet?

    … um mal wieder zum thema vom anfang zurück zu kommen: die kirche ist alles andere als tollerant und wurde schon immer zu machtzwecken missbraucht (siehe kreuzzüge)… verständlicherweise, immerhin ist es leicht ein höheres wehsen als vorwand zum töten anzugeben, welches man nicht zur rechenschaft ziehen kann. das gleiche gilt allerdings auch für jede beliebiege andere religion, wie viele stürzen sich schließlich für allah in den tod?!
    fakt ist aber auch das die kirche viele hilfsorganisationen unterstützt und leitet, mit vielen freiwilliegen helfern, die ihre kraft zum helfen aus ihrem glauben nehmen, ob es gott nun gibt oder nicht, aber diese menschen tun in seinem namen gutes, so wie der paps auch.

    jede epoche der menschheit hat ihre götter mit denen die menschen positives wie auch negatieves handeln gerechtfertigt haben, und jeder dieser götter hatte befürworter und gegner, genau wie es jetzt auch mit dem christlichen gott ist…
    es ist also vollkommen sinnlos das ihr euch hier rumstreitet wegen einem simplen mittel zum zweck, schließlich nehmt ihr ihn jetzt auch nur als vorwand um euch aufzuregen, wer mit dem christentum nix anfangen kann sollte ihn ignorieren, tu ich schließlich auch seit jahren erfolgreich ;)

    achja: nicht alle nazis sind christen und nicht alle christen nazis… also wer hat sich den blödsinn den bitte ausgedacht -.-

  42. margot says:

    Vergewaltigungen in der Bibel!

    Oh doch!
    Alle Nazis sind getaufte Christen gewesen! Adolf Eichmann war ein Evangelist! Hitler Katholik. Alle
    Vollstrecker Hitlers haben Weihnacht gefeiert! Deshalb schreibt man hier kein blodsinn! Dass Alle
    Nazis Christen gewesen sind, ist es eine schwerer verdauliche Tatsache, ist es mir klar! Aber es
    ist so. Die beide christl. Kirchen sind Hitlers beste Freundinnen gewesen!