Politiker Stopp

Kriegsverbrechen – Israelische/Jüdische Angriffe auf libanesische zivile Infrastruktur – Update 12.07-24.07

Published on 31.07.2006 by Zelot
Tags: , , , , , , ,

Links extern:
This is Beirut: Updated map, 12-25 July; Zeina
Updates on the aggression against lebanon: Mapping of Israeli assault: transport & vital sites

5 Responses to “Kriegsverbrechen – Israelische/Jüdische Angriffe auf libanesische zivile Infrastruktur – Update 12.07-24.07”

  1. Trigger says:

    Die Quellenangaben geben keinen einzigen Hinweis auf Kriegsverbrechen. Zivile Infrastruktur Flughäfen, Häfen, Straßen, Brücken und Treibstofflager sind auch nach internationalem Recht legitime militärische Ziele, wenn der zivile Schaden nicht über den militärischen Erfolg überwiegt.

    http://www.triggers-world.de/blog/index.php?/archives/93-Verhaeltnismaessigkeit-des-Libanonkonflikts.html
    http://berlin.mfa.gov.il/mfm/Data/99064.pdf

  2. Zelot says:

    Krankenhäuser auch? Oder Flüchtlingskonvois?
    Zivile Häfen, Flughäfen oder Kraftwerke sind keine legitime Ziele. Oder werden diese etwas von der Hisbollah kontrolliert oder zum Angriff aus Israel benutzt?
    90% aller libanesischen Opfer sind Zivilisten. So viel zu Verhältnismäßigkeit.

  3. Trigger says:

    Die Liste des Internationalen
    Roten Kreuzes für die allgemeine Anerkennung militärischer Ziele beinhaltet:
    „Flugplätze, Raketenabschussrampen und Flottenstützpunkte“.

    (Commentary on the Additional Protocols of 8 June 1977 to the Geneva Conventions of 12 August
    1949 (1987), 632-633)

    Zivile Häfen, Flughäfen, Straßen und Brücken sowie Treibstofflager sind selbstverständlich legitime militärische Ziele, weil sie Teil der Logistik der Hisbollah sind. Irgendwie müssen sie ihr Personal und ihre Waffen ja transportieren. Einzig und allein Kraftwerke sind nen bisschen angreifbar, weil ich nicht weiß inwiefern die Hisbollah Elektrizität braucht um ihre Angriffe fortzusetzen.

    Es ist durchaus möglich, das 90% aller Opfer Zivilisten sind. Das ist wirklich unschön und tragisch. Das liegt aber nicht primär an den Israelis. Es liegt an der feigen “Kriegsführung” der Hisbollah die sich die Zivilbevölkerung als Schutz heranzieht bzw. bevorzugt aus urbanen Umgebungen feuert. Wenn ich ne Artelleriestellung neben ne Schule stelle, brauch ich auch nich heulen wenn die Schule getroffen wird. Man muß allerdings sagen, dass auch ich glaube, dass die Israelis manchmal etwas übereifrig bei der Sache sind. Das bedeutet aber nicht, dass ich Israels grundsätzlichen Kurs für falsch halte.

    2) Nagut, wenn du meinst. Ich hatte nur eine formschöne seite 403 Vorbidden, die als Möglichkeiten unter anderem bekundete ich sei geblacklisted.

  4. Zelot says:

    1. Flottenstützpunkte? Welche Flottenstützpunkte. Die Hisbollah hat eine Handvoll von Schlauchbooten, die überall zu Wasser gelassen werden können, aber keine Flottenstützpunkte. Der Angriff der Israelis galten zivilen Fischer- und Containerhäfen, die im Übrigen für Flüchtlingstransporte benutzt werden. Genauso wie der Flughafen, der nicht militärisch Genutzt wird. Schon gar nicht von der Hisbollah.

    2. Die zivile Infrastruktur wurde Zerstört, dennoch kann die Hisbollah ungestört operieren (Gestern hat die Hisbollah die meisten Raketen seit Kriegsbeginn abgeschossen). Ein Beweis dafür, dass die ZIVILE Infrastruktur auch wirklich eine ZIVILE Infrastruktur ist und nicht mit den militärischen Operationen der Hisbollah in Verbindung steht.

    3. Nur weil nirgend eine zivile Infrastruktur einen vagen militärischen Nutzen und hat für irgendwelche militärischen Ziele eingesetzt werden könnte, macht dies die zivile Infrastruktur nicht zu legitimen militärischen Zielen.
    Oder sind Krankenhäuser etwas legitime militärische Ziele? Dort könne ja auch Hisbollah Kämpfer behandelt werden.

    4. Feige Kriegsführung der Hisbollah? Einen Guerillakrieg gegen eine der modernsten Militärmächte ist nicht Feige.

    An dieser Stelle ein Zitat von Bill Maher (bezieht sich zwar auf den 11. September, aber passt für fast alle asymmetrischen Kriege):

    [quote]
    We have been the cowards, lobbing cruise missiles from 2,000 miles away. That’s cowardly. Staying in the airplane when it hits the building, say what you want about it, that’s not cowardly. Stupid maybe, but not cowardly.
    [quote]

    5. Ja, dass ist genau dass, was das Anti-Spam Plugin (SpamForceField ) macht und ist auch so gewollt.

  5. Ziva says:

    Ein Guerillakrieg gegen eine der “modernsten Militärmächte”, die seit ihrer Entstehung ums Überleben kämpft und praktisch umzingelt ist von Regierungen und “Gruppierungen” die das Land Israel und am besten gleiche alle Juden auf der Welt ausradieren wollen. Und Deiner Meinung nach sollen sie sich nicht verteidigen?
    Oder glaubst Du, es ist eine legitime Forderung, dass Israel seine militärische Überlegenheit nicht nutzen soll?
    Hey wenn Dich ein Schwächerer angreift, würdest Du Dich dann nicht wehren, nur weil er schwächer ist als Du?
    Ich hoffe Du verstehst mein Beispiel.
    Es ist vielleicht nicht feige einen Guerillakrieg gegen ein mächtigeres Land zu führen. Aber sich hinter der zivilen Bevölkerung zu verstecken und deren Tod und Verluste für einen medienkrieg zu nutzen, das ist mehr als feige, es ist dreist und makaber.