Politiker Stopp

Israelische/Jüdische Vernichtungskrieg in Libanon

Published on 31.07.2006 by Zelot
Tags: , , , , ,

Hier mal einige Zitate von israelischen Regierungsmitgliedern:

Jeder im Süden Libanons ist ein Terrorist und mit der Hisbollah verbunden

Chaim Ramon, Justizminister

Wir sollten Ortschaften, die Widerstand leisten, aus der Luft angreifen, nachdem die Einwohner zum Verlassen aufgefordert haben. Dörfer, in denen sich Hisbollah-Terroristen verstecken, sollten wir nicht betreten, bevor wir sie in Sandkästen verwandelt haben.

Eli Ischai,Arbeitsminister

Sehr interessant. Könnte uns Herr Eli Ischai auch noch erklären wie die Menschen Flüchten sollen, wenn Straßen und Brücken zerstört wurden, Flüchtlingskonvois angefriffen (wenn man den überhaupt so viel “Glück” hatte eine Transportmöglichkeit zu finden) werden und wohin sollen diese Menschen überhaupt und wovon Leben?

Das Ergebnis dieses Genoziden Vernichtungskrieges sehen wir hier:

Links extern:
Israel: Hisbollah-Rakete trifft Fabrikhalle – SPIEGEL ONLINE
Südlibanon: Rakete trifft Hilfskonvoi, Uno zieht Soldaten ab – SPIEGEL ONLINE

5 Responses to “Israelische/Jüdische Vernichtungskrieg in Libanon”

  1. Trigger says:

    Flüchtlingskonvois werden nicht angegriffen. Eine einzige einsame Rakete ist neben EINEM Konvoi eingeschlagen der “, der unterschiedlichen Angaben zufolge zwischen 40 und 150 Fahrzeuge umfasst haben soll,” (Spiegel.de). Er hat das Fahrzeug noch nichteinmal direkt getroffen. Das hätten die Reporter wohl auch nicht überlebt… Ein Angriff hätte ganz anders ausgesehen. Es ist praktisch Krieg, was erwartest du? Krieg ist menschlich, Menschen machen Fehler, gerade in Ausnahmesituationen. Ziel ist und sollte sein einen solchen Konflikt möglichst human durchzuziehen und das versuchen die Israelis auch, damit sie die stille Zustimmung vieler Nachbarstaaten nicht verlieren, die sich vor dem Einfluss des Iran fürchten.

    Du versuchst doch nur, den Libanonkonflikt als besonders blutig und Unverhältnismäßig hinzustellen. Blutig ist er auch. Und unverhältnismäßig manchmal wohl auch. Aber die Schuld liegt nicht primär bei den Israelis, sondern bei der Hisbollah und ihrem großen Unterstützer: dem Iran. Darf Israel sich nicht wehren wenn es mit Raketen beschossen wird? Willst du mir erzählen Israel sollte von der Landkarte radiert werden? Lass es raus! Was würdest du tun als Israeli? Wenn dein Haus/deine Stadt/dein Land von Terroristen beschossen wird? Terroristen, die sich WIRKLICH einen Dreck um militärisch-gerechtfertigte Ziele scheren? Und das schon seit mehreren Monaten!

  2. Zelot says:

    > Krieg ist menschlich, Menschen machen Fehler, gerade in Ausnahmesituationen.

    Genau deshalb muss der Krieg beendet werden

    > Konflikt möglichst human durchzuziehen

    Ein humaner Krieg? Oxymoron.

    > Du versuchst doch nur, den Libanonkonflikt als besonders blutig und Unverhältnismäßig hinzustellen

    Genau

    Über das Existenzrecht Israels und israelische “Selbstverteidigung” schreibe ich zur Zeit eine größeren Artikel. Gedulde dich ein wenig, dann bekommst du deine Antwort.

  3. Trigger says:

    Oxymoron. Gut das du das ansprichst.

    Du zitierst mich, wenn ich sage “Krieg ist menschlich, Menschen machen Fehler[…]” und sagst dazu das genau deshalb der Krieg beendet werden sollte.
    Humanität (lat.: humanitas für Menschlichkeit) Gleichzeitig sagst du aber es gibt keinen humanen Krieg. LOL

    Ich bin gespannt über deinen Artikel zum Existenzrecht Israels. Vor allem, weil er in der Vergangenheit spielen wird. Ich hätte gerne Deutschland auch noch in den Ausmaßen als es noch ein “Christlich römisches Reich deutscher Nation” war.
    Schönerweise gibt es aber eine recht große Anzahl von Leuten, die gerne aus der Vergangenheit lernen, aber nicht mehr in ihr leben wollen.

  4. Zelot says:

    Ich sage, weil Menschen Fehler machen, muss der Krieg aufhören. Es gibt keinen Präzisionskrieg. Man kann nicht garantieren, dass nur militärische Ziele getroffen werden.
    Ich sage auch, dass es keinen humanen Krieg gibt. Wo siehts du hier einen Wiederspruch?

    Der Grund warum ich diesen Artikel schreibe ist der, dass der Kern, zumindes ein Großteil, heutiger Probleme im Nahen Osten in der Gründung des Staates Israels durch die UN (über die auch einen Artikel schreibe) liegt.

    Für das HRDDN oder das DR habe ich rein gar nichts übrig, ebenso für Nationalstaaten im Allgemeinen.

    Ich sehe mich als Weltbürger, Atheist und Transhumanist und möchte definitiv nicht in der Vergangenheit leben. In diesem Sinne.

  5. Trigger says:

    Natürlich sollte der Krieg aufhören. Aber dann auch bitte nachhaltig und nicht nur für eine Woche. Ich bin der Meinung, es gibt einen humanen Krieg. Ein Krieg, in dem praktisch nur Kombatanten sterben. Getötet von international anerkannten Waffen. Praktisch ohne zivile Opfer. Der Krieg auf den Falkland-Inseln z.B. war, meine ich, so ein Krieg.
    Aber die Hisbollah greift Israel an. Zwingt es in einen Verteidigungskrieg und nutzt die einheimische Bevölkerung aus, der ja sowieso – fanatisiert wie sie ist – nicht so viel am Leben liegt wie anders gläubigen.(Warum tragen die überhaupt noch ihre Kinder weinend und kamerawirksam durch die Straßen? Die sind doch eigentlich als Märtyrer gestorben.) Die Israelis verlieren den Krieg der Bilder und die Hisbollah lacht sich ins Fäustchen. Aber Israel hat Recht und Israel hat keine andere Wahl. Für die allermeisten “zivilen” Opfer im Libanon ist einzig und allein die Hisbollah verantwortlich und niemand sonst. Wenn ich aus Omas Vorgarten Israel bombardiere, dann muss ich mich nicht wundern, wenn Omas Haus danach nicht mehr steht.