Politiker Stopp

Israelischer Terror, Zerstörungswut und Kriegsverbrechen in Libanon

Published on 18.07.2006 by Zelot
Tags: , , , ,

18 Responses to “Israelischer Terror, Zerstörungswut und Kriegsverbrechen in Libanon”

  1. Hetze says:

    lässt sich naturlich optimal für judenhetze missbrauchen

  2. ??? says:

    Mhm, wie sieht es den auf der anderen Seite aus ?

  3. mutterkuchen says:

    kein staat der welt lässt sich vom nachbarland mit mittelstreckenraketen beschiessen, ohne sich zu wehren.
    und das die raketenstellungen der hisbolla mitten in bewohnten gebiet stehen (auf dächern von wohnhäusern *haumalrein), ist ein genialer schachzug. so dienen unschuldige zivilisten als menschliches schutzschild, und wenn die israelis zurück schiessen, gehen die zivilisten halt drauf. und schon hat man ein paar schreckliche bilder, die um die welt gehen und sympatie erregen. sowas nennt man PROPAGANDA!

  4. Zelot says:

    Kein Volk (in diesem Fall die Palästinenser und adere arabische Völker) lässt sich gewaltsam vertreiben ohne sich zu wehren.
    Israel ist der Aggressor. Die Palästinenser verteidigen sich und wollen Unrecht (ethnische Säuberungen bei der Gründung Israels) wieder rückgängig machen.

    @ ???
    So sieht es aus: http://www.spiegel.de/fotostrecke/0,5538,PB64-SUQ9MTUxMTUmbnI9Mg_3_3,00.html

    Kein Vergleich zu den Zerstörungen in Libanon.

  5. Papa Wrangel says:

    Ich glaube es gab lange keinen Konflikt mehr der das Schwarz-Weiß-Denken in den Gemütern so sehr zu Tage gefördert hat. Die Einen behaupten allen Ernstes Israel würde für die Freiheit der gesamten westlichen Welt kämpfen und unser Wertesystem verteidigen, manche interpretieren in dieses kleine Scharmützel da gar einen Existenzkampf des Staates Israel. Die anderen sehen in den Gewaltexzessen der Palästinenser und sonstiger Araber der Region einen legitimen Freiheitskampf gegen einen übermächtigen und unbarmherzigen Oppressor. Die jahrzehntelange mediale Gehirnwäsche verschiedener potenter Interessenten hat wirklich dazu geführt das für manche Leute der Anschein erweckt wurde, bei diesem Konflikt würde es wirklich um “Etwas” gehen und er sei es wert dass man sich auch hier in unseren Breiten darüber streitet, polarisiert und anfeindet. Seinem Wesen nach unterscheidet sich dieser Konflikt in Nichts von irgendwelchen lokalen afrikanischen Negerfehden zwischen Hutu und Tutzi. Mit dem einen Unterschied dass sich unsere engagierten und wagemutigen Berichterstatter dann doch lieber in Krisengebiete begeben in welchen für eine vier bis fünf Sterne Unterbringung, Swimmingpool und Air-Condition inklusive gesorgt ist. Dann läßt es sich ganz entspannt und erholt vom Kriegsgrauen und menschlichem Leiden berichten. Und wer schläft schon gerne in der brütenden Hitze Afrikas in irgendeinem Zelt. Summa Summarum sollte sich jeder der sich hier mit voller Leidenschaft für die eine oder andere Kriegspartei argumentativ ins Zeug legt mal fragen ob sie dieses Engagement auch wirklich wert ist und ob einen wirklich so viel mit der vermeintlich sympathischeren Seite verbindet. Oder ist man vielleicht den propagandistischen Vereinfachungen der Pro-USA-, Pro-Israel-Schose Blogs (Politikalisch Inkorrekt (lol), Fakten und Fiktionen sowie weitere austauschbare Plagiate) beziehungsweise ihrer Antagonisten auf den Leim gegangen?

  6. Hakuna says:

    /signed

    Ich werde mir zu diesen Akten der Gewalt keine weiteren Gedanken machen da man die wahren Absichten hier kaum abschätzen kann.

    Mir tun nur die Zivilisten und Soldaten Leid, die unter den wahnsinnigen,menschenverachtenden und intoleranten Handlungen
    ihrer Regierungen soviel Leid ertragen müssen.

  7. Hizbollah wurde geschaffen, weil die traditionnelle Vertretung der Schiiten im Lebanon: die Amal nicht in der Lage war, gegen Israel 1982 zu kämpfen, als die Truppen von Sharon Libanon besetzt haben. LIBANON IST EIN DEMOKRATISCHER MULTIKULTURELLER STAAT UND DAS HAT ISRAEL IMMER GESTÖRT.

  8. SaLomoN says:

    Terrorismus ist Krieg der Armen und Krieg ist Terrorismus der Reichen!!

    Was wundert es einen eigentlich noch, ist schliesslich nicht der erste Angriffskrieg, der von Israel ausgeht.

  9. Andreas says:

    Typisch!
    Keiner redet davon, dass die Hisbollah, seit Jahren im Gegensatz zur der
    UN-Vereinbarung aufrüstet und Israel das Existenzrecht abspricht und
    militärisch bedroht.
    Keiner redet davon, daß der Libanon (und auch die UN), seine Probleme, Staat im Staat durch Hisbollah nicht löst.
    Daß dann irgendwann von israelischer Seite eingegriffen wird um diesen Zustand zu beenden, ist absolut verständlich.
    Menschenverachtend und widerwärtig ist nur das Verhalten der Hisbollah und der Hamas, sowie der geistigen, moralischen und finanzieller Unter-stützer.
    Dies zeigt ganz eindeutig, die Taktik, militärische Stellungen in zivilen und
    religiösen Orten unterzubringen, damit man anschließend beim Angriff durch den Gegner, zivile Opfer beklagen und Krokodilstränen weinen kann.

    Der ganze Quatsch mit dem uns die arabische Seite einreden will, es ginge
    um territoriale Ansprüche ist einfach nur hanebüchener Unsinn.

    Über Jahrhunderte gab es eine Besetzung Palästinas durch die Türken.
    Es kam nicht einem Araber in den Sinn einen Staat Palästina zu fordern.
    Dies geschah erst als sich Israel als Staat etablierte!
    Im Grunde handelt es sich um einen religiösen Konflikt.
    Es ist für einen Moslem nicht hinnehmbar, daß ehemaliges islamisches Ge
    biet, nicht mehr durch Moslems regiert.
    Das würde in den Augen von Moslems bedeuten, das Allah schwächer ist.
    Als weiterer Beweis dient auch die Tatsache, daß sich Moslems in Indonesien, das überhaupt nichts mit der Sache zu tun hat, weder geografisch, politsch noch kulturrell sich mit den Terroristen von Hamas und Hisbollah solidarisiert.

    Sicher hat es in der Vegangenheit auch schlimme Dinge von Seiten Israels
    gegeben, die wurden aber durch Gerichte geahndet und nicht wie auf arabischer Seite finanziell und theologisch mit dem Paradies belohnt.
    Wer schon kleine Kinder aufhetzt und Sie gegen jede menschliche Natur
    zu Selbstmordattentätern macht, wie dies auf arabischer Seite geschieht,
    hat jedes Recht verloren, von anderen Moral einzufordern.

  10. WernerPolzima says:

    Filmtipp, unbedingt angucken: “Peace, Propaganda & The Promised Land” about Israeli and American crimes and the role of the US media

    http://video.google.com/videoplay?docid=-7828123714384920696&q=peace+propaganda

    Peace, Propaganda & The Promised Land
    Bathsheba Ratzkoff and Sut Jhally
    1 Std. 19 Min. 14 Sek.

    Peace, Propaganda & the Promised Land provides a striking comparison of U.S. and international media coverage of the crisis in the Middle East, zeroing in on how structural distortions in U.S. coverage have reinforced false perceptions of the Israeli-Palestinian conflict. This pivotal documentary exposes how the foreign policy interests of American political elites–oil, and a need to have a secure military base in the region, among others–work in combination with Israeli public relations strategies to exercise a powerful influence over how news from the region is reported. Through the voices of scholars, media critics, peace activists, religious figures, and Middle East experts, Peace, Propaganda & the Promised Land carefully analyzes and explains how–through the use of language, framing and context–the Israeli occupation of the West Bank and Gaza remains hidden in the news media, and Israeli colonization of the occupied terrorities appears to be a defensive move rather than an offensive one. The documentary also explores the ways that U.S. journalists, for reasons ranging from intimidation to a lack of thorough investigation, have become complicit in carrying out Israel’s PR campaign. At its core, the documentary raises questions about the ethics and role of journalism, and the relationship between media and politics.

  11. 00de Forum says:

    Israel Maschiert in den Libanon ein…

    Israel muss mal wieder zeigen dass es eier aus Stahl hat, und bombadiert Beirut im Südlibanon,
    wo zufalligerweise Flüchtlinge zuflucht suchen immer diese zufälle :rolleyes: Ich kapier echt die takti……

  12. nima ikaz says:

    Israel saying ” You are the next whatever your Nationality”

    So wait, and happy dreems

  13. kaylee says:

    so many people die there and its sad

    =-(

  14. MasterMark says:

    man lässt sich doch durch medien und überhaupt durch verschiedenste aussagen von auch näherstehenden personen viel zu schnell in eine politische richtung drengen und neigt so dazu, immer vorschnell zu urteilen. man kann ich einfach dem einen weder dem anderen die schuld promt in die schuhe schieben,man muss erst taten gengeneinander abwegen,die vorgeschichte auf einen einwirken lassen und auch hier nach gründen für fälschliches verhalten auf beiden seiten suchen. jeder der eine definitiv hinter israel oder deren feinden steht sollte sich noch genauer mit den hintergründen auseinander setzen und sich zum beispiel auch fragen, warum zum beispiel in den zeitungen nur zerbombte gegenden gezeigt werden. diese erwecken sofortiges mitleid und somit wiederrum ablehnung gegenüber den verm,eintlichen tätern.man darf sich solchen empfindungen nich hingeben und muss versuchen alles differenziert zu betrachten und sollte seine meinung mit argumenten unterlegen, wobei man 100%tig weiß, dass es keine oder nur geringfügige gegenargumente gibt. wenn man sich aber davor nich mit diesen außeinandersetzt, und von anfang an keine gegenargumente findet,hat man sich zu sehr von ersten eindrücken leiten lassen.dies ist mir auch schon viel zu oft passiert…

  15. hajati says:

    Wenn in den z.B. USA irgendwas passiert wie Anschläge oder sonst irgendwas dann wird alles in den Nachrichten Pausenlos gezeigt!Alle Nachrichtensender zeigen alles obwohl auf der ganzen Welt so vieles schreckliches parallel passiert!Diese Bilder die auf diese Webseite sind sind schrecklich und auch andere, jedoch werden sie nie in den Nachrichten gezeigt.Auch als im Jahr 2006 Krieg im Libanon war hat man es in den Nachrichten kaum gezeigt oder vielleicht nur in den eine Minute Nachrichten gezeigt wo alles andere passiert ist. Aber alles wurde schnell schnell immmer gezeigt als wäre es unwichtig. Wir sind doch in einem Demokratischen Land???!!! Aber soll man denn das Demokratie nennen?Ich finde das es eine Frechheit.
    Jeden Tag werden in den Arabischen Nachrichten schreckliche Bilder gezeigt und auch ehemalige gefangene die in Gefängnissen saßen erzählen was Ihnen angetan wurde, aber in den Deutschen Nachrichten wird das nicht gezeigt.Wenn einem Deutschen oder einem Amy was passiert damn wird gleich eine riesen Story daraus gemacht!Aber wenn in Palestina , im Irak oder in Afganistan …. was passiert dann weiß niemand was davon.
    Wenn in palestina ,Irak, afganistan … die menschen (viele Zivilisten) getötet werden dann wird gesagt das es entweder ein versehen war oder das es notwähr war oder sonstetwas. Aber seit wann können sich diese Menschen gegen Panzer und Waffen Währen? Seit wann können denn Babys, Schwangere Frauen und Kinder gegen diese Menschen währen?
    Aber wenn sich die Paälestinenser u.s.w. währen heißt es gleich das es terroristen sind. Aber wenn Sie unschuldige Menschen Töten und Menschen ihr Leben zerstören, ihre Häuser, ihre Ernten, Ihnen ihre Jobs wegnehemn, Ihnen ihre Freiheit nehmen, Ihnen keine Nahrung geben und ihnen einfach alles nehmen was sie haben kehren sie freidlich und zufrieden glücklich zu ihren familien zurück und sind Glücklich weil ihre Familie gesund und beisammmen ist und nicht tot und der jenige am verhungern und dessen lebnen kein Sinn macht.

    Ich will denjenigen mit meinem Kommentar einfach sagen das sie keine vorurteile haben soll, denn wir sind genau solche Menschen wie jeder andere auch.Es gibt von jeder Nationalität gute und schlechte Menschen. Und ich bitte diese menschen die schlecht von den muslimen denken einfach sich mal informieren über das leben in dem Nahen Osten. Denn die Medien zeigen allles wie sie es haben wollen nicht so wie es wirklich ist.Jeder Mensch hat das Recht sein Leben zu verteitigen. Das heißt aber nicht das er ein Terrorist ist.Kein Selbstmord attentäter kommt ins Paradis weil das nicht im Koran steht.Er darf sein leben verteidigen aber nicht UNSCHULDIGE Menschen töten. Außerdem werden allle Selbstmörder im Islam Missachtet und die jenigen kommen alles andere als ins Paradies.
    Ich will mit meinen Aussagen einfach das alle menschen auch mal unsere sicht sehen und sich auch Informieren und nicht Vorurteile gegen uns haben.

  16. hajati says:

    Außerdem waren letztes jahr auch viele Deutsch Libanesen in Libanon.
    Wusste das überhaupt jemand???? Nein weil sie in den nachrichten nie was davon gezeigt haben. Das ist Demokratie…

  17. Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010

    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Savigny-Platz (Abschlusskundgebung)

    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?

    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!

    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen

  18. AKTUELLES
    Interview der Quds AG mit seiner Exzellenz, dem Botschafter der
    Islamischen Republik Iran in Deutschland,
    Herrn Ali Reza Sheikh Attar über den israelisch-iranischen Konflikt und der Rolle Deutschlands

    7. September 2010

    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran jemals eine militärische Aktion gegen Israel durchgeführt?

    Botschafter: Die Islamische Republik Iran ist niemals militärisch gegen Israel vorgegangen. Die Islamische Republik Iran ist überzeugt, dass das israelische Regime wegen der Unterdrückung, die von ihm ausgeht, von innen zusammenbricht und dass es im Ausland nach Abenteuern sucht, um seinen Zusammensturz hinauszuzögern. Die Erfahrungen der letzten 60 Jahre sind ein Beweis dafür. In diesen 60 Jahren ist es immer das israelische Regime gewesen, das seine Nachbarn angegriffen und den Ländern der Region wiederholt mit militärischem Angriff gedroht hat.

    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran vor den Staat Israel militärisch anzugreifen? Oder, wenn sie dazu militärisch in der Lage ist, Israel zu vernichten? Zum Beispiel durch eine Atombombe? Wenn Iran rein theoretisch eine Atombombe besitzen würde, würde Iran diese Bombe auf Israel werfen, um den Staat Israel oder die Bevölkerung in diesem Gebiet zu vernichten?

    Botschafter: Nach Meinung der Islamischen Republik Iran sind die Produktion, die Lagerung und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen nach islamischem Recht verboten, und da die Regierung islamisch ist, haben Massenvernichtungswaffen in der iranischen Militärdoktrin keinen Platz. Die Islamische Republik Iran hat auch in der Praxis während des auferlegten irakisch-iranischen Krieges, in dem das Regime von Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen gegen das unschuldige iranische und irakische Volk einsetzte, bewiesen, dass es sich an diese Meinung hält. Die Islamische Republik Iran glaubt, dass alle Menschen aus humanitären Gründen dazu verpflichtet sind, die Unterdrückten zu unterstützen und verlangt lediglich das Ende der Besatzung und Unterdrückung, die Einkehr von Gerechtigkeit und die Abhaltung eines Referendums, bei dem die ursprünglichen Einwohner Palästinas anwesend sein sollen, damit sie das Schicksal Palästinas selbst bestimmen können. Natürlich kann die Besatzungsmacht in diesem Prozess nicht das Recht haben, über das besetzte Land zu entscheiden. Die Islamische Republik Iran respektiert die Entscheidung des palästinensischen Volkes zur Bestimmung ihres Schicksals.

    Quds AG: Hat die Islamische Republik Iran einen Judenhass? Ist die Republik eine antisemitische Republik?

    Botschafter: Die Iraner (Perser) waren, historisch betrachtet, das erste Volk, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreiten, und die iranischen Könige werden in den heiligen Schriften der Juden lobend erwähnt. Außerdem lebt seit Jahrhunderten eine beachtliche Minderheit von Juden (ca. 20.000) in Iran, und diese 20.000 Personen haben einen Abgeordneten im iranischen Parlament, obwohl in Iran im Durchschnitt auf 200.000 Personen ein Abgeordneter kommt. Dutzende von Synagogen, die den Juden als Gebetsstätte dienen, existieren an verschiedenen Orten Irans. Diese erhalten vom Staat finanzielle Unterstützung, und verschiedene jüdische Kultur- und Wohltätigkeitsvereine sowie wissenschaftliche Vereinigungen sind in Iran aktiv. Diese Vergangenheit und Gegenwart steht in keinem Zusammenhang zum Antisemitismus. Der Antisemitismus ist grundsätzlich eine Erscheinung, die in Europa entstanden ist.

    Quds AG: Hat die islamische Republik , oder Teile des Staates, irgendwelche Pläne zur Vernichtung der Juden? Z.B. die Juden Israels ins Meer zu werfen?

    Botschafter: Wie bereits ausgeführt, gab und gibt es in Iran keinen Antisemitismus. Wogegen Iran sich wendet, sind Besatzung und Rassismus. Wir glauben, dass heute sogar die Juden unterdrückt werden und dass das zionistische Regime das Gefühl, bedroht zu sein, in den Juden schürt und dadurch versucht, seine kriegstreiberische Politik zu rechtfertigen. Doch mit Kriegstreiberei, Besatzung und Repression hat dieses Regime verhindert, dass die Menschen in dieser Region ein ruhiges, friedliches Leben führen können. Ebenso wie Iran in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreit wurden, so unterstützt Iran auch heute die Befreiung aller Palästinenser – gleich, ob sie Moslems, Christen oder Juden sind, – aus der Unterdrückung durch die Zionisten, und aus eben diesem Grunde ist die Abhaltung eines Referendums, an dem alle ursprünglichen Einwohner Palästinas teilnehmen, der beste Weg zur Schaffung von Frieden, Stabilität und Entwicklung in der Region.

    Quds AG: Warum hat die Islamische Republik Iran sofort nach dem Sieg der islamischen Revolution die Beziehungen auf allen Ebenen zu den Regimen in Südafrika und zu Israel abgebrochen?

    Botschafter: Wenn wir die Gemeinsamkeiten zwischen dem südafrikanischen Regime und Israel genau betrachten, dann verstehen wir den wahren Grund für den Abbruch der Beziehungen und der gemeinsamen Politik zwischen Iran und diesen beiden Regimen. Die Gemeinsamkeiten beider umfassen Rassismus und Besatzung, und der Abbruch der Beziehungen mit rassistischen Besatzerregimern steht im Einklang mit dem islamischen Recht und ist logisch. Es muss die Frage gestellt werden, warum manche Länder mit rassistischen Besatzerregimen Beziehungen aufnehmen und dadurch die Besatzung und den Rassismus legitimieren und sich daran Beteiligen?

    Quds AG: Das zionistische Regime Namens Israel hat keine definierten Grenzen, keine Verfassung, eine rassistische Staatsdoktrin, ist ein Apartheidregime, kein von dem UNO-Sicherheitsrat bestätigtes Existenzrecht (nur durch Vollversammlung für ein bestimmtes Gebiet in Palästina anerkannt), setzt sich über alle UNO-Beschlüsse hinweg, respektiert kein Völkerrecht und kein internationales Recht, übt regelmäßig Verbrechen gegen die Menschlichkeit aus, besetzt fremdes Territorium der Nachbarstaaten, erklärt jeden Mensch auf der Welt, der einen jüdischen Großvater hat zum Staatsbürger, auch wenn er mehrere andere Staatsbürgerschaften besitzt usw. aber verlangt von der ganzen Welt die Anerkennung seines Existenzrechtes. Dies verlangt immer vehementer die deutsche Bundesregierung von allen Bürgern und Vereinigungen in Deutschland, sonst verlieren sie ihre Rechte und werden diskriminiert und benachteiligt. Die Situation in Deutschland wird in dieser Hinsicht immer unerträglicher und immer mehr Freiheiten werden unter dem Vorwand der Nichtanerkennung des Existenzrecht Israels beschnitten. Was meinen Sie warum die Bundesregierung diese undemokratische Innenpolitik gegenüber eigenen Bürgern und gegen das Grundgesetz verfolgt?

    Botschafter: Muss man diese Frage den Verantwortlichen in Deutschland stellen? Natürlich wird bei der Beantwortung dieser Frage die historische Verantwortung Deutschlands für die Ermordung von Juden im Zweiten Weltkrieg erwähnt, doch dies überzeugt nicht. Denn erstens ist jeder für seine eigenen Taten verantwortlich, und die heutige Generation in Deutschland hat keine Verbrechen gegen Juden begangen, wofür sie die Verantwortung tragen müsste. Zweitens fühlt sich Deutschland wegen der Unterdrückung, die die Juden während des Krieges erfuhren, für sie verantwortlich. Darum handelt es sich hier um das Verantwortungsgefühl gegenüber einem Unterdrückten. Nun muss man sehen, wer heute unterdrückt wird. Da in den letzten 60 Jahren das palästinensische Volk unterdrückt worden ist, so ist Deutschland eigentlich dafür verantwortlich, die Unterdrückten in Palästina zu unterstützen. Drittens kann die Verantwortung für die Unterstützung der Juden nicht bedingungslos sein und kann nicht die Unterstützung von Kriegstreiberei, von militärischer Bedrohung anderer Länder, von Besatzung und Repression des palästinensischen Volkes, von Menschenrechts- und Völkerrechtsverletzungen, die durch den Angriff auf die Hilfsflotte erfolgt sind, einschließen. Die bedingungslose Unterstützung Israels hat den unterstützenden Staaten neue Verantwortung auferlegt und erlegt ihnen diese auch weiterhin auf.

    Quds AG: Kennen Sie Artikel 26 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland? Deutsche Politiker bedrohen politisch aktive natürliche und juristische Personen mit Konsequenzen aus diesem Artikel, falls sie kein öffentliches sich deutlich von den Erklärungen der iranischen Regierung abgrenzendes Bekenntnis zum Existenzrecht Israels ablegen. Was meinen diese Politiker mit dieser Formulierung? Welche Erklärungen der iranischen Regierung sind damit gemeint?

    Botschafter: Die iranische Regierung hat stets mit Nachdruck die Beendigung der Unterdrückung, der Repressionen, der Besatzung und die Abhaltung eines Referendums aufgrund des Selbstbestimmungsrechts als eines international anerkannten Rechts zur Einsetzung einer vom palästinensischen Volk – bestehend aus Muslimen, Christen und Juden, anerkannten Regierung gefordert. Diese Politik verweigert keinem legitimen Staat das Existenzrecht, doch wie bereits erwähnt kann sie keine Staaten anerkennen, die durch Rassismus und Besatzung entstanden sind.

    Quds AG: Vielen Dank für das Interview, Herr Botschafter.