Politiker Stopp

Mentalrauschen – Existenzrecht Israels und Palästinas

Published on 18.04.2006 by Zelot
Tags: , , ,

Die internationale Gemeinschaft, insbesondere die westliche Welt, drängt die Palästinenser, vor allem deren politische Organisationen, Israel als Staat anzuerkennen.
Dabei stellt sich die Frage der Existenz Israels überhaupt nicht.
Die Existenz Israels ist ein Fakt. Die Existenz eines Palästinenser Staates aber nicht. Was ist also mit dem Existenzrecht eines palästinensischen Staates, z. B. mit den Grenzen des Teilungsplans von 1947?

4 Responses to “Mentalrauschen – Existenzrecht Israels und Palästinas”

  1. Bananenrepublikaner says:

    Der ausschlaggebende Unterschied zwischen beiden Akteuren ist Macht (wirtschaftliche, politische, militärische…). Dabei stellen sich die Palestinenser nicht all zu schlau an; prinzipiell immer nur radikale Haltungen zu Israel (der am langen Hebel sitzt) und zur internationalen Gemeinschaft: entwerder zu passiv, oder zu aggressiv. Nutürlich macht die bisherige “schweinehund” Aussenpolitik der Israelis, das Leben der Palestinenser sehr schwer…

  2. Jeffrey says:

    Bei all diesen Existenzrechtsdiskussionen vergisst man vor allem allzu schnell die Tatsache, dass man das Existenzrecht von fast jedem Land problemlos anzweifeln kann. Denn irgendwann kam einfach der Punkt, an dem man ein bestimmtes Territorium Soundso-Land genannt hat. Und so lang ist das bei den allermeisten Ländern nicht her. Nicht zu vergessen die stetigen (oder oft sogar weniger stetigen) Völkerwanderungen, die über die Jahrhunderte hinweg stattgefunden haben. Wie lang muss denn ein Land bitte “souverän” bestehen, damit seine Grenzen nicht mehr angezweifelt werden können?
    Abgesehen davon hat diese Diskussion bisher noch Niemandem etwas gebracht, die Palästinenser wurden nur noch fanatischer, die Israelis (und alle “Freunde”) noch hysterischer… Es ist einfach unrealistisch zu fordern, dass Millionen von Leuten einfach weggehen sollen. Ist ja nicht so, dass Israel das einzige Land ist, dem so große Probleme entstanden sind. Ähnlich ists ja auch in Irland und was weiß ich noch wo…

  3. Thomas says:

    Die Sache hat nur einen Haken (ich fürchte ich muss dir zum zweiten Mal Kontra geben). Mal abgesehen von einer Hand voll und von den Medien aufgebauschten Anzahl durchgeknallter jüdischer Siedler, erkennt die Mehrheit der Israelis einen palästinensischen Staat mehr oder weniger an, die Mehrheit der Palästinenser versteht unter einem eigenen Staat aber nach wie vor auch die Einverleibung Israels. Und ich finde es ein wenig übertrieben als Ausgleich für das von den Israelis verursachte Unrecht, jetzt den Palästinensern das Recht zu geben Israel von der Landkarte zu streichen.

  4. M says:

    Wer hat denn den Teilungsplan 1947 anerkannt – und wer nicht?