Politiker Stopp

Die Wahrheit über “Der Herr Der Ringe – Die Rückkehr des Königs”

Published on 04.01.2004 by Zelot
Tags: , ,

Des Königs neue Kleider: Klare positive Helden, die mit Muskelkraft, Mut und manchmal auch Verstand so richtig aufräumen, und alles Böse in einem apokalyptischen Finale vertilgen. Auch der dritte Teil von Peter Jacksons “Herr der Ringe”-Verfilmung liefert genau das, wonach sich offenbar in einer unübersichtlichen Gegenwart viele sehnen: Eindeutigkeit. Man muss diese Form Neuer Mythologie nicht mögen, um zu erkennen, dass sie elementar etwas mit Kino zu tun hat, und offenbar unbewusste Sehnsüchte des breiten Publikums befriedigt. Mit welchen Inhalten dies hier geschieht, ist eine andere Frage und ein gutes Thema für kulturwissenschaftliche Seminare.

Mit der Zeit nervt die schwülstige Sprache aber doch ziemlich, dreieinhalb Stunden sind ja auch kein Pappenstil, und von Dialog-Blabla wie “Die Sterne sind verhüllt. Es rührt sich im Osten eine schreckliche Bosheit.” – “Wenn die Leuchtfeuer Gondors entzündet sind…” – “Sie müssen entzündet werden…” – “Das werden sie.” – “Folge dem Fluss” – “Dinge geraten ins Rollen, die nicht aufzuhalten sind.” können einem irgendwann ganz schön die Ohren klingeln. “Du redest einfach zu viel.” – ein erholsamer Satz, und dann guckt man lieber den Hobbits beim Kiffen am Lagerfeuer zu.

Keine Charaktere, keine Entwicklung, keine Differenziertheit, keine Abgründe – nur die simplen Antinomien von Gut und Böse, schön und hässlich, Licht und Dunkelheit, Höhe und Tiefe, Feuer und Wasser, kleinen Menschen und großer Natur, Freiheit und Schicksal – das ist in dieser Schlichtheit zu wenig für insgesamt über acht Stunden Film.

Hexenkönig”, eine Art Darth Vader von Mittelerde: Man sieht sein Gesicht nicht, er redet mit ähnlich abgründiger Stimme, lässt sich allerdings dann doch vergleichsweise schnell besiegen – und entpuppt sich auch nicht als Frodos Vater oder so ähnlich.

Der Krieg den Gandalf, Aragorn und Co gegen Mordor führen, ist auch ein Vernichtungskrieg, der die gleiche Auslöschung will, wie der Gegner. Wie das Buch ist dies ein Film, der eine Welt mit verschiedenen Lebewesen beschreibt, und einige dieser Lebewesen als lebensunwert, und damit ihre Vernichtung rechtfertigt – ernstgenommen jedenfalls.

Der Lichtstab funktioniert etwa so, wie bei Winnetou die Silberbüchse, und man fragt sich als Nichteingeweihter, warum das Ding nicht schon fünf Minuten früher zum Einsatz kam, und warum nicht später noch ein paar Mal. Aber dann hätte es womöglich Buch und Film gar nicht gegeben. So kommt es zur Schlacht, jetzt aber wirklich zur entscheidenden.

Links extern:
Tolkien reloaded
Ein Ring, sie zu knechten, sie ewig zu binden..

Comments are closed.