Politiker Stopp

Interna

Published on 27.12.2002 by Zelot
Tags:

Ich habe Kill More People.de ein wenig überarbeitet, bzw. Rückbau betrieben und sämtliche Java Script Elemente entfernt, um die Kompatibilität zu erhöhen.
Des Weiteren werde ich in kürze sämtlichen Bilder und Designelemente im GIF Format durch das freie PNG Format ersetzten.

Blutig Weihnachten

Published on 24.12.2002 by Zelot

Kill More People.de wünscht allen ein Blutiges Weihnachtsfest und dass der Weihnachtsmann euch eure Wünsche nach neuem Mordwerkzeug erfüllt.

Aber achtet darauf, welchem Weihnachtsmann ihr die Türen öffnet:

Osama Nikolaus

PS: Suche jungen, gut gebauten 18- bis 30-Jährigen, zum Schlachten, fürs Weihnachtsessen

Rise of the Triad Quell Kode veröffentlich

Published on 23.12.2002 by Zelot
Tags:

3D Realms veröffentlich zum Gedenken an William Scarboro, einen der Programmiere von RotT, der dieses Jahr gestorben ist, den kompletten Source Code unter der GPL Lizenz.
Auch wenn die Engine von RotT hoffnungslos veraltet ist (Veröffentlichung 1994) und der Quell Kode moderner und leistungsfähiger Engines veröffentlich wurde, so ist der Quell Kode dieser recht einfachen Engine dennoch recht interessant für die Lehre.

Links extern:
3D Realms Site: Rise of the Triad

Web Zeitgeist

Published on 23.12.2002 by Zelot
Tags:

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit für die üblichen Jahresrückblicke. Auch das Web ist vor ihnen nicht sicher und so veröffentlich Google eine nach Kategorien und Ländern getrennte Statistik der häufigsten gesuchten Begriffe des Jahres 2002.
Das Gleiche macht auch Lycos und veröffentlich die 100 am meisten gesuchten Begriffe.

Beides mal sind die Ergebnisse nicht sehr Spektakulär. Ein paar Auffälligkeiten:
“Sex” und “MP3” sind nicht mehr die meist benutzen Suchbegriffe (oder sie wurden nicht mehr berücksichtigt (Manipulation?)), die Suchbegriffe zeugen von der allgemeinen Oberflächlichkeit, Niveaulosigkeit und dem schlechten Musikgeschmack der meisten Suchmaschinen Benutzer.
Interessant ist, dass man anhand der Jahreskurven bei Google sehr gut erkennen kann, wie sich der Hype um bestimmte Begriffe und Themen über das Jahr entwickelt hat.

Links extern:
Google Press Center: 2002 Year-End Zeitgeist
Lycos 50

Games Odyssey

Published on 22.12.2002 by Zelot
Tags: , ,

Für all die, die die Dokumentation in 3 Sat über die Gesichte der Computerspiele verpasst haben, gibt es nun die Möglichkeit sich die 4 Teile über eDonkey/eMule herunter zu laden.

Links extern:

Teil 1: Ins Universum der digitalen Spiele
Teil 2: Simulierte Welten
Teil 3: Künstliche Abenteuer
Teil 4: Kunstwerk Computerspiel

Die Unwörter der Monate November und Dezember

Published on 22.12.2002 by Zelot
Tags: ,

Es ist Zeit die neuen Unwörter bekannt zugeben. Der Monat November war nicht gerade ergiebig war, dafür sprüht der Dezember gerade zu vor Kandidaten.

Kill More People hat gewählt:

Unwort des Monats November ist:

Wahlbetrug

Unwort des Monats Dezember ist:

Judensternvergleich

Kill More People.de gratuliert allen Unwörtern.

Links extern:

Unwort des Monats

Mittelerde ist ein geistiges Ground Zero

Published on 22.12.2002 by Zelot
Tags: , ,

Nach 8 Stunden HDR und nachdem die Euphorie verfolgen ist, bin ich sehr enttäuscht vom zwoten Teil und von HDR allgemein. Zwar habe ich die Romane nie gelesen, und dass werde ich auch nie tun, aber wie man dieses Machwerk als größtes literarisches Werk des 20. Jhrs bezeichnen kann ist mir ein Rätsel.
Bei Telepolis ist ein sehr schöner Artikel erschienen, der meine Meinung sehr gut rüber bringt, und der mir Arbeit, einen eigenen Artikel zu schreiben, abnimmt.
Hier ein paar Zitate:

Die Verhältnisse sind autoritär, die Mythen vulgär

Ein Hauch von Blut und Boden

Herr der großen Worte

Tolkiens Werk ist in seiner Naturverherrlichung, Ruinenästhetik und Technikfeindschaft geprägt von Nostalgie gegenüber einer vorindustriellen, romantisch verkitschten und dabei von aller inhärenten, Brüchigkeit garantierenden Bedrohlichkeit befreiten, Welt.

Dazu passt auch das traditionalistische, rechtskatholische Menschenbild des sex- und humorlosen Werkes

Aber mit künstlerischem oder gar intellektuellem Niveau verwechseln darf man Kassenerfolge deswegen noch lange nicht

Blut und Herkunft, erfährt man, sind stärker als Willenskraft, Mission und “Auftrag” wichtiger als Hedonismus, Individualität zählt wenig, das Volk ist alles.

Mit seinem Paralleluniversum entwirft Tolkien einen synthetischen Mythos, nicht totalitär vielleicht, aber reaktionär, in seinen Botschaften zutiefst anti-modern.

“Der Herr der Ringe” ist auch ein Öko-Melo

…, oder vom glibbrigen Schelmentum Gollums, dessen Aussehen an eine missglückte Computeranimation E.T.’s erinnert, mit ähnlich prekärem Niedlichkeitsfaktor. Ansonsten: Kein Witz, kein Sex, kein subversives Crime, stattdessen schwerblütiger Bierernst – und das schlimmste Vergehen aller Filme: Langeweile.

…, außer jenen, die schon zu Werkzeugen des Bösen mutiert sind und die ein jeder leicht daran erkennt, dass sie ein bisschen heroinabhängig und überdies wie Mitglieder einer Dark Wave Band aussehen – weiße Schminke, schwarze Lippen, lange, irgendwie strähnig verschwitzte Haare.

Links extern:

Telepolis: Ein Ring, sie zu knechten, sie ewig zu binden..