Politiker Stopp

Sidrial – Quake 3 Total Conversion

Published on 21.01.2002 by Zelot
Tags:

Nicht auf einer der großen Quake News Seiten, nein, auf der kleinen aber feinen
Seite von DG90, bin ich auf einen Stern unter den Quake III Mods gestoßen.

Bei dem Mod handelt es sich um eine Total Conversion mit Siegel- und Multiplayer Part von der Firma Fountainhead Entertainment. Nebenbei ist noch erwähnenswert, dass Nvidia Werbung, für diesen überaus sehr professionell aufgemachten Mod betreibt.

Sidrial hat, bis auf die Grafik Engine, und die Tatsache, dass es sich um einen Ego Shooter handelt, nichts mit Quake gemeinsam.
Alle Maps, Waffe, Modelle, Texturen, Sounds und Musik wurden von Fountainhead Entertainment selbst designed.

Das ganze ist nur eine Demo, weshalb es nur einen Singel- und Multiplayer Level/Map gibt.
Die Architektur der Levels/Maps unterscheidet sich grundlegend von der, aus Quake III bekannten.

Der SP Modus beginnt mit einem vorgrenderten Intro, das gleich schon mal richtig Stimmung aufkommen lässt.
Der Level ist eine Art Geschicklichkeitsparkuhr mit Schalterrätsel, aber ohne Gegner. Die Atmosphäre ist aber trotzdem fantastisch, nicht zuletzt durch die Optik.
Der Level endet mit einem vorgerdnderten Outtro, was ein weiteres Zeichen dafür ist, mit was für einen Professionalität man an den Mod herangegangen ist.

Der MP Modus ist sehr schnelles und actionreiches Death Match, was vor allem an dem Jetpack liegt, dass man in der Map, mit einer sehr vertikalen Architektur, hervorragend einsetzen kann.

Diese Mod Demo ist auf jeden Fall einen Download wert.

Was mich so richtig ankotzt ist, dass ich so eine News nicht auf einer der großen Quake News Pages finde.
Da waren wohl ein paar Leute mit irgendwelchen beschissenen Progayer Events beschäftig und warten darauf, dass man ihnen die “richtigen” News zukommen lässt.
Na ja, ich habe mal eine Mail an die Typen von pq.de geschrieben.

Links extern:
DG90.de
Sidrial Page
Download Sidrial @ Nvidia
Fountainhead Entertainment, Inc. – Home

STUS.de ist zurück

Published on 17.01.2002 by Zelot

Die Beste Star Trek Seite der Welt, STUS.de (Star Trek und Satire), früher ST-Enterprise.de, ist nach einer langen Winterpause, seit einigen Tagen wieder online.

Links extern:
STUS.de

2001 – Das Jahr in dem wir Kontakt zur Realität verloren Part II

Published on 12.01.2002 by Zelot
Tags: , ,

Zeit für Teil 2 des Kill More People Jahresrückblicks.
Diesmal werden ich mich mit einer “gesellschaftlichen Modernisierung” der grünen Öko Terroristen befassen, die diese letztes Jahr eingeführt haben:

Links intern:
2001 – Das Jahr in dem wir Kontakt zur Realität verloren – Part II

Böse böse satanisch-nationalsozialistische Black Metal Musik, oder die Geschichte eines satanistische Nazipunks

Published on 07.01.2002 by Zelot
Tags: , , , ,

Black Metal Musik ist böse, Black Metal ist satanistisch, Black Metal ist nationalsozialistisch.
Das jedenfalls behauptet der Fernsehsender Phönix, in einer Reportage, die vor wenigen Tagen lief.
Kill More People.de sagt: Stimmt, und die Erde ist eine Scheibe.

In dieser Reportage, ging es um einen Jugendlichen Punk, der Satanist wurde, einen Freund umbrachte (woran natürlich die brutalen Horrorfilme schuld sind), und, als der dann aus der Haft kam, seine nationalsozialistische Tendenzen auslebte.

Dem Zuschauer wurde ein privat Video, in sehr bescheidener Bild- und Tonqualität, gezeigt, auf dem angeblich dieser satanistische Nazipunk zu sehen war, wie er als Frontsänger einer, mehr oder weniger guten, Black Metal Band, die rechte Hand, auf bekannter Weise, zum Gruß erhebt. Vor der Bühne standen ca. zwo Dutzend mehr oder weniger rechte Skins, die, wie könnte es auch anders sein, auch ihre rechte Hand zum Gruß erheben (An dieser Stelle möchte Kill More People.de einfügen, dass Skins, oder Hooligans, nicht automatisch rechts sein müssen, denn der Ursprung der Skin und Hooligan Bewegung, liegt nicht im Nationalsozialismus. Aber solche Feinheiten sind für das deutsche Publikum natürlich viel zu kompliziert, weshalb man solche Details auch mal gerne weglässt.)

Der Kommentator lässt sich an diesem Punkt mal so richtig über Black Metal aus. Er bringt Black Metal sowohl in Verbindung mit Satanismus, als auch mit Nationalsozialismus und stellt den satanistische Nazipunk als Führer der satanisch-nationalsozialistischen (?) Black Metal Szene dar. Das dieser so genannte “Journalist”, Black Metal nicht für Krieg, AIDS, islamische Terroristen, Atomwaffen, Armut, Hungersnöten, Christen und Moralapostel, kurz für alles Übel der Welt, verantwortlich macht, hat Kill More People.de fast verwundert
Erstens:
Allein schon der Gedanke, dass die Black Metal Szene eine homogene Masse ist, die nur auf einen Führer wartet ist derart abwegig, dass Kill More People.de sich fragt, was diese so genannten “Journalisten” bei Phönix für ein Gras geraucht hat.
Zwotens:
Nur weil ein Möchtegernsatanist und ein paar pseudo-rechte Skins Black Metal Musik machen/hören, kann man draus nicht folgern, dass Black Metal Musik satanistisch UND nationalsozialistisch ist. Beide Philosophien haben ja auch SO viele Gemeinsamkeiten (Wurde schon erwähnt, dass die Erde eine Scheibe ist?).
Anschließend, wurde dem Zuschauer nahe gebracht, was denn, nach der Auffassung von Phönix, Satanismus und Nationalsozialismus denn so gemeinsam haben.
Es ist Menschenverachtung.
Alles klar Phönix.
Bedeutet dass etwa, dass für Phönix, alle Ego Shooter Zocker auch satanistisch und nationalsozialistisch sind? Zumindest Menschenverachtend sind Zocker, laut Phönix, ja schon lange (wurde in einer früheren Sendung behauptet).

Ganz witzig fand Kill More People.de aber den Kommentar eines Jugendschutzbeauftragten, der zumindest so weit Blickt, und erkennt, dass Skins, Nationalsozialismus und Satanismus ja nicht ganz so zusammen passen, wie Phönix das gerne hätte, denn er sagt über das das Konzert, das es ja kein richtiges Skin Konzert war, weil dort auch eine Menge “Langhaariger” waren. (Langhaarige und rechte Skins, Katzen und Hunde?).
Aber ungeachtet dieses Widerspruches, mixt Phönix weiter das Feindbild von Skins, Nationalsozialisten und Satanisten in einem Bunten Cocktail zusammen und hofft durch dass summieren von Feindbilder der bürgerlichen Öffentlichkeit und Mainstreamkultur, das vermeintliche Bedrohungspotential noch zu verstärken. Armer Phönix, bei so einem Musterbeispiel an objektivem Journalismus müsst ihr euch nicht wundern, dass euch keiner sehen will. Bei dem Gedanken, das so eine Fernsehanstalt (oder sollte man besser Irrenanstalt sagen? ) irgend wann mal von meinen Zwangsgebühren finanziert wird, kommt mir das kalte Kotzen.
Zu hoffen bleibt nur, dass Phönix nicht 972 Jahre lang auf Sendung bleiben wird.

PS: Nein Kill More Peopel.de hält sich nicht für den einsamen Verfechter und Bewahrer des wahren Black Metal, ich höre Black Metal nicht einmal. Kill More People.de will auch nicht den “wahren” Satanismus, den “wahren” Nationalsozialismus, oder sonst irgendetwas “wahres” verteidigen.
Der Autor kennt jedoch die Vorurteile, mit denen man konfrontiert wird, wenn man die “falsche” Musik hört.

Links extern:
PHOENIX Online Die großen Kriminalfälle

Bald Punk Buster Spyware für RtCW?

Published on 06.01.2002 by Zelot
Tags:

Das jedenfalls steht auf pw.de und pq.de
Eines steht fest:
Ich werde mir diese Lag verursachende, Performance bremsende Spyware nicht auf meinem Rechner installieren.

Diese ganze Cheaterhysterie kotzt mich, genauso wie die Scheinsicherheit, die PB verspricht,
so was von an.
Ich sehe es schon kommen, dass auf einem grossteil der Deutschen RtCW “Server PB required” eingestellt sein wird. Spätestens dann ist RtCW unspielbar und für mich gestorben.

An dieser Stelle möchte ich auf eines meiner frühere Essay hinweisen, dass perfekt zu diesem Thema passt:
Big community is watching you!

Links extern:
Artikel: Big community is watching you!

2001 – Das Jahr in dem wir Kontakt zur Realität verloren

Published on 06.01.2002 by Zelot
Tags: , , , ,

Das Jahr 2001 ist vorbei, die Kill More People Jahresrückblicke kommen.

Nein, diesmal werden nicht die Terroranschläge in You Ass Ey im Mittelpunkt stehen, sondern andere Themen die nicht minder schwerwiegenden Auswirkungen in der Zukunft haben werden.

Beginnen werde ich mit dem Nahost Konflikt, der sich im letzten Jahr enorm zugespitzt hat:

Links intern:
Kill More People » 2001 – Das Jahr in dem wir den Kontakt zur Realität verloren haben

Zwo Jahre Kill More People

Published on 01.01.2002 by Zelot
Tags:

Kill More People ist heute 2 Jahre alt geworden.
In dieser Zeit ist viel passiert. Nicht nur das Design, der Inhalt und die Ziele von Kill More People haben sich geändert, sonder auch meine Einstellung was Computerspiele, Community und Internet betrifft.

Früher war ja alles besser, nicht nur dass die Erde noch eine schöne Flache Scheibe war, nein, man konnte auch Webmaster mit Leib und Seele sein.
Damals, ja damals, da hieß Kill More People noch “How to kill more people in less time” und war eine Tipps und Tricks Page für UT CTF, mit 4 Frames, Unmengen an animierten Gifs und allem, anderem was man nicht mit gutem HTML Stiel in Verbindung bringt.

Und heute?

Eine UT CTF Tipps und Tricks Seite ist Kill More People nicht mehr, das steht fest. Kill More People ist, meine persönliche Plattform gegen Humanismus und Moral, ein Spiegelbild meiner Kranken Seele, ein Platz für Hasstiraden auf Pro Gayer, ein Machwerk abendländischer Kultur zerstörender Elemente,
Das Design hat sich auch zum positiven verändert. Manche Leute sagen ja , die Page ist zu dunkel, was ich aber bei besten willen nicht nachvollziehen kann.
Eines ist aber heute immer noch so wie früher:
Diese Seite ist immer noch Internet Explorer only :D